|Erste-Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche| 
M√ľnchen (netdoktor.de) - Eine regenerative Therapie l√§sst verbrannte Haut schneller und vor allem narbenfrei heilen. Mit dem gezielten Einsatz humaner Wachstumsfaktoren gel√§nge es, verbrannte Haut doppelt so schnell zu heilen, versprechen die Forscher. "Der Ansatz, eigene adulte Stammzellen und Wachstumsfaktoren organspezifisch einzusetzen, bew√§hrt sich", erkl√§rt der Tagungspr√§sident Prof. Augustinus Bader aus Leipzig. In den n√§chsten Jahren sollen die ersten Therapien in der klinischen Praxis durchgef√ľhrt werden. Auf dem 2. Weltkongress f√ľr Regenerative Medizin in Leipzig (17.5.-20.5.2005) wollen Bader und Prof. Hans-G√ľnther Machens aus L√ľbeck die Therapie f√ľr Verbrennungsopfer vorstellen. Mitwachsende Herzklappen, Knorpel, Gelenke und die Regeneration von Organen wie der Leber etwa sind in der klinischen Forschung weit fortgeschritten. Da die Regenerative Medizin ausschlie√ülich adulte Stammzellen, also keine embryonalen, nutzt, ist sie ethisch unbedenklich.

Ähnliche Meldungen


Letzten 5 Meldungen

Die aktuellen Gesundheits-News im √úberblick.
Seite wurde bisher 5259 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Seite wurde in 0.0329 Sekunden erstellt
© 2019 T. Kuhmann