|Erste-Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche| 
Baden-Baden (ddp). Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing (SPD), hat sich für eine kontrollierte Abgabe von Heroin auf Rezept an Schwerstabhängige ausgesprochen. „Es geht nicht um Heroin auf Krankenschein oder um Heroin für alle, sondern um eine allerletzte Überlebenshilfe für ganz wenige Menschen”, begründete Bätzing am Samstag im SWR-Interview ihren Vorschlag. Sie rief die Unions-Fraktion dazu auf, sich dem Vorhaben nicht länger zu verweigern. Bätzing sagte weiter, eine Studie habe gezeigt, „dass die Heroinvergabe an Schwerstabhängige der von Methadon wissenschaftlich basiert überlegen” sei. Auch die beteiligten Länder und Kommunen hätten erkannt, welche Erfolge diese Substitutionsform für sie bringe und würden inzwischen an einem Strang ziehen, sagte Bätzing. Sie sei „zuversichtlich, dass die Bundestagsfraktion der Union das auch macht.”

Ähnliche Meldungen


Letzten 5 Meldungen

Wie waren die Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes noch mal?
Seite wurde bisher 3785 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Seite wurde in 0.0321 Sekunden erstellt
© 2019 T. Kuhmann