|Erste-Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche| 
Karlsruhe. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu einem Verkehrsunfall machen können, der sich heute gg. 12.00 Uhr auf der Amalienstraße kurz vor der Einmündung in die Karlstraße ereignet hat. Ein 59 Jahre alter Radfahrer fuhr auf dem linken Fahrstreifen der Amalienstraße, um in der Folge in die Karlstraße nach links abzubiegen. Ebenfalls in gleiche Richtung und auf demselben Fahrstreifen dahinter fuhr ein 67 alter Mann mit seinem Pkw, der ebenfalls nach links in die Karlstraße abbiegen wollte. Nachdem sich der Pkw-Fahrer durch Hupen bemerkbar machte, fuhr der Radfahrer ganz nach links bis zur durchgezogenen Linie, während der Pkw-Fahrer danach rechts auf gleicher Höhe fuhr. Nach einer verbalen Auseinandersetzung stürzte der Radfahrer und zog sich Prellungen und Platzwunden im Gesicht, Brust und am Knie zu. Für diesen Ablauf gibt es zwei Versionen: Entweder stürzte der Radfahrer, weil der Autofahrer zu dicht an ihn herangefahren ist und ihn mit dem linken Außenspiegel streifte und dadurch zu Fall brachte oder aber der Radfahrer brachte sich selbst aus dem Gleichgewicht, weil er mit einem Fausthieb am Außenspiegel des Pkw hängen blieb? Der Radfahrer konnte sofort in einer nahe gelegenen Arztpraxis ambulant versorgt werden. Wer den Vorfall gesehen hat und Angaben machen kann, möchte sich bitte mit dem Verkehrsunfalldienst Karlsruhe unter Telefon 0721/939-4744 in Verbindung setzen.
Quelle: http://www.polizei-karlsruhe.de

Ähnliche Meldungen


Letzten 5 Meldungen

Seite wurde bisher 3565 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Seite wurde in 0.045 Sekunden erstellt
© 2019 T. Kuhmann