|Erste-Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche| 
Gute Nachricht für Kaffeetrinker: Japanische Forscher haben jetzt herausgefunden, dass täglich mehrere Tassen des Getränks vor hohem Blutdruck schützen können. Das höchste Risiko für Bluthochdruck haben Menschen, die gar keinen Kaffee zu sich nehmen, wie die "Tokyo Shimbun" unter Berufung auf eine Studie von Medizinern an der Universität Keio berichtete.

Für Menschen bis zum mittleren Alter sei es gut, ein bis zwei Tassen pro Tag zu trinken, sagte einer der Forscher laut dem Blatt. Für den risikomindernden Effekt ist den Angaben zufolge eine bestimmte Art von Polyphenolen verantwortlich, die in Kaffeebohnen enthalten ist. Dem Wirkstoff wird eine gefäßerweiternde Wirkung zugesprochen.

Gleichzeitig warnten die Forscher, dass Kaffeegenuss bei älteren Menschen zu Schäden an den Blutgefäßen im Gehirn führen könne. Außerdem sorge übermäßiger Kaffeekonsum für erhöhte Magensäureproduktion. Für ihre Studie untersuchten die Forscher gut 4500 Männer zwischen 20 und 70 Jahren zwischen Oktober 2003 bis März vergangenen Jahres.
© AFP Agence France-Presse GmbH

Ähnliche Meldungen


Letzten 5 Meldungen

Was ist eine DRK Notfallhilfe?
Seite wurde bisher 10956 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Seite wurde in 0.0361 Sekunden erstellt
© 2019 T. Kuhmann