|Erste-Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche| 
Hamburg (ddp). Bei Lebensmittelproben Ende November haben die Behörden überhöhte Mengen des Zimtaromas Cumarin festgestellt. Das berichtet „Bild am Sonntag”. Der Cumarin-Grenzwert von zwei Tausendstel Gramm pro Kilo sei in den meisten Fällen erheblich überschritten worden. So hätten Kontrolleure in Rheinland-Pfalz Zimtsterne entdeckt, die 103,1 Milligramm Cumarin pro Kilo enthielten. In Nordrhein-Westfalen hätten 87 von 108 getesteten Produkten über dem Höchstwert gelegen. Doch nur drei Produkte seien aus dem Handel zurückgerufen worden. Bund und Länder hatten im Oktober vereinbart, einen neuen Grenzwert in Kraft zu setzen. Dieser liegt bei 67 Milligramm pro Kilo. Ein Vertreter des Verbraucherschutzministeriums sagte der Zeitung: „Das ist eine befristete Regelung für bereits hergestellte Weihnachtsbackwaren”. Bund und Länder erwarten, dass der Grenzwert von zwei Milligramm Cumarin schleunigst eingehalten werde.

Ähnliche Meldungen


Letzten 5 Meldungen

Immer auf dem aktuellen stand Gesundheits-News.
Seite wurde bisher 3992 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Seite wurde in 0.0319 Sekunden erstellt
© 2019 T. Kuhmann