|Erste-Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche| 
Baierbrunn (ots) - Rotes Fleisch steigert das Darmkrebsrisiko, weißes Fleisch beeinflusst es nicht, Fisch senkt es sogar, berichtet das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Die Aussagen stützen sich auf Auswertungen einer seit 1992 laufenden europäischen Studie, an der auch zwei deutsche Forschungsinstitute beteiligt sind. Als rotes Fleisch gilt Rind, Kalb, Schwein und Lamm, als weißes Geflügel. 100 Gramm rotes Fleisch erhöht das Darmkrebsrisiko um fast 50 Prozent. Für Privatdozent Dr. Jakob Linseisen vom Heidelberger Krebsforschungszentrum DKFZ steckt aber auch eine "richtig gute Nachricht" in der Studie: "Bereits der tägliche Konsum von 100 Gramm Fisch verringert das Darmkrebsrisiko um 50 Prozent."

Ähnliche Meldungen


Letzten 5 Meldungen

Suche über die gesammten Seiten des DRK Oberhausen-Rheinhausen
Seite wurde bisher 4056 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Seite wurde in 0.0338 Sekunden erstellt
© 2020 T. Kuhmann