|Erste- Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche|Forum| 
Bruchsal. Wenige hundert Euro hat ein bislang unbekannter Täter am Donnerstagmorgen bei einem Raubüberfall auf die AWO-Verkaufsstelle in der Kaiserstraße erbeutet. Der mit einem säbelähnlichen Messer bewaffnete, etwa 30 bis 35 Jahre alte Mann betrat kurz nach 9 Uhr den Verkaufraum und schaute sich zunächst um. Als die Verkäuferin aus einem Nebenraum zurückkam, kam der ungepflegt wirkende Mann auf die Frau zu und forderte die Herausgabe von Geld. Zur Bestärkung seiner Forderung zog er das etwa 50 cm lange Messer aus seiner Kleidung und hielt es der Verkäuferin an den Hals. Das wenige Bargeld, das sich in der Kasse befand, musste sie dabei in eine rote Tabakdose legen. Danach entfernte sich der Täter aus dem Verkaufraum und flüchtete in unbekannte Richtung. Zur Versorgung der unter Schock stehenden Verkäuferin wurde von den sofort alarmierten Beamten des Reviers Bruchsal ein Rettungswagen des DRK hinzugezogen. Der Räuber, der einen schwarzen, altmodischen Kunstlederrucksack zum Schnüren mit sich führte, ist etwa 180 cm groß und hat ein schmales Gesicht mit eingefallenen Wangen. Bekleidet war er mit einer dunklen Baseballmütze, einem dunklen langärmligen Strickpullover und einer dunklen Hose. Zunächst trug er eine Sonnenbrille, die er im Verlauf des Überfalls abnahm. Er sprach gebrochen Deutsch mit türkischem Akzent. Insgesamt machte er einen sehr ungepflegten Eindruck. Hinweise zu dem flüchtigen Räuber nimmt die Kriminalpolizei-Außenstelle Bruchsal unter Telefon 07251/726-201 oder der rund um die Uhr erreichbare.
Kriminaldauerdienst unter Telefon 0721/939-5555 entgegen

Ähnliche Meldungen


Letzten 5 Meldungen

Seite wurde bisher 4113 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Letzte Verlinkung durch die Suche nach: desinfektion absauggerät von Msn
Seite wurde in 0.0523 Sekunden erstellt
© 2019 T. Kuhmann