|Erste-Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche| 

Erkennen

  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Schwindel
  • Atemnot
  • Bewusstseinsstörung bis Bewusstlosigeit
  • Atemstörung bis Atemstillstand
  • Zyanose
  • Weite Pupillen
  • schneller Puls, evt. arrhythmisch (unregelmässig)
  • Blutdruckanstieg, später Blutdruckabfall

Besondere Massnahmen

  • Rettung des Patienten nötigenfalls durch Feuerwehr mit Atemschutz
  • Eigenschutz unbedingt beachten
  • Keine Rettungsversuche ohne spezielle Atemgeräte und Sicherung
  • Meistens nach Rettung Wiederbelebungsmassnahmen erforderlich

Massnahmen

  • Bei bestehender Atmung halbsitzende Lagerung
  • Freimachen, bzw. Freihalten der Atemwege
  • Ständige Atem- Puls- und wenn möglich Blutdrucküberwachung
  • Notruf mit Hinweis auf Feuerwehr
  • Ggf. Atemspende, HLW

Weitere Massnahmen

  • Beruhigung des Betroffenen sofern bei Bewusstsein
  • Bei Bewusstlosigkeit Seitenlage
  • Bei Atem- Herz- Kreislaufstillstand Atemspende, bzw. HLW weiterführen

Hintergrund

Kohlendioxid (CO2)ist unter bestimmten Bedingungen ein besonders heimtückisches Gas
  • Farbloses, unsichtbares, geruchsloses Gas
  • Schwerer als Luft und verdrängt damit in tiefliegenden, geschlossenen Räumen die Luft und damit den Sauerstoff
  • Personen, die in den sog. "Kohlendioxidsee" geraten ersticken in kürzester Zeit
  • Auftreten meistens in z.B. Gärkellern, Futtersilos, Gruben, Weinkellern, Jauchegruben, Höhlen, Zisternen, u.ä.
© 2024 T. Kuhmann