|Erste- Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche|Forum| 
München (netdoktor.de) - Eine regenerative Therapie lässt verbrannte Haut schneller und vor allem narbenfrei heilen. Mit dem gezielten Einsatz humaner Wachstumsfaktoren gelänge es, verbrannte Haut doppelt so schnell zu heilen, versprechen die Forscher. "Der Ansatz, eigene adulte Stammzellen und Wachstumsfaktoren organspezifisch einzusetzen, bewährt sich", erklärt der Tagungspräsident Prof. Augustinus Bader aus Leipzig. In den nächsten Jahren sollen die ersten Therapien in der klinischen Praxis durchgeführt werden. Auf dem 2. Weltkongress für Regenerative Medizin in Leipzig (17.5.-20.5.2005) wollen Bader und Prof. Hans-Günther Machens aus Lübeck die Therapie für Verbrennungsopfer vorstellen. Mitwachsende Herzklappen, Knorpel, Gelenke und die Regeneration von Organen wie der Leber etwa sind in der klinischen Forschung weit fortgeschritten. Da die Regenerative Medizin ausschließlich adulte Stammzellen, also keine embryonalen, nutzt, ist sie ethisch unbedenklich.

Ähnliche Meldungen


Letzten 5 Meldungen

Was ist ein First Responder?
Seite wurde bisher 5104 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Letzte Verlinkung durch die Suche nach: schlaganfall tageszeit von Google
Seite wurde in 0.2768 Sekunden erstellt
© 2019 T. Kuhmann