|Erste- Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche|Forum| 
Säuglinge und Kleinkindern nehmen Sie zur Beatmung auf den Arm, so dass Sie den Kopf des Kindes leicht nackenwärts gelegt mit Ihrer Hand halten können. Alternativ können Kinder zum Beatmen auch auf den Tisch gelegt werden. Prüfen Sie anschließend mit der Wange, ob Sie die Atmung des Kindes spüren.Sie können dann auch die Atemzüge des Kindes hören und Atembewegungen des Oberbauches sehen.

Wenn die Atmung ausgesetzt hat, muss das Kind beatmet werden. Bei einer Atemspende blasen Sie Ihren Atem in Mund und Nase des Kindes. Die kindliche Lunge ist jedoch sehr klein, sie kann nicht so viel Luft aufnehmen wie die eines Erwachsenen. Bei Säuglingen und Kleinkindern müssen Sie deshalb behutsam vorgehen. Mit dem Volumen eines einzigen Atemzuges führt ein Erwachsener ca. 4 leichte Beatmungen durch. Bei Säuglingen und Kleinkindern beatmen Sie durch Mund und Nase gleichzeitig. Beim Kleinkind müssen Sie den Kopf leicht in den Nacken beugen und den Unterkiefer anheben.

Atemspende bei Säuglingen:

Maßnahmen:
  • Atmung kontrollieren
  • Atemwege freimachen
  • eigenen Mund über Mund und Nase des Kindes aufsetzen
  • Vier (4) mal leicht beatmen
  • den Puls am Oberarm tasten
  • bei vorhandenem Puls Beatmung fortsetzen, ca. 40 Atemstöße pro Minute
  • wiederholt Puls und Atmung kontrollieren

Atemspende bei Kleinkindern

Maßnahmen:
  • Atmung kontrollieren
  • Atemwege freimachen
  • Kopf leicht überstrecken
  • Unterkiefer anheben
  • eigenen Mund über Mund und Nase des Kindes aufsetzen (je nach Größe des Kindes)
  • Vier (4) mal leicht beatmen
  • den Puls tasten bei vorhandenem Puls Beatmung fortsetzen, ca. 30 Atemstöße pro Minute
  • wiederholt Puls und Atmung kontrollieren.
Seite wurde bisher 13697 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Letzte Verlinkung durch die Suche nach: positive folgen cannabis von Msn
Seite wurde in 0.0341 Sekunden erstellt
© 2019 T. Kuhmann