|Erste- Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche|Forum| 
Laut einer dänischen Studie haben Alleinstehende ein doppelt so hohes Risiko für schwere Herzerkrankungen wie Menschen in einer Partnerschaft.

Alleinsein ist tatsächlich schlecht fürs Herz: Angina pectoris oder Herzinfarkt bedrohen Männer über 50 und Frauen über 60 doppelt so häufig, wenn sie ihr Leben als Singles verbringen. Es ist aber nicht nur die eventuelle Einsamkeit, die das Single-Dasein riskant macht, sondern auch die Tendenz zu einem ungesunden Lebensstil. Zigaretten, Alkohol und schlechte Ernährung spielten die größte Rolle.

Zu diesem Schluss kamen Wissenschaftler der Universität von Aarhus nach der Auswertung der Daten von 138 000 erwachsenen Dänen.

Alter und Single-Dasein waren die deutlichsten Risikofaktoren für akute Herzprobleme. Alleinstehende Männer über 50 machten zwar nur acht Prozent der Studiengruppe aus, aber zwei Drittel der Todesfälle einen Monat nach einem Herzanfall. Single-Frauen über 60 stellten fünf Prozent der Testpersonen, aber ein Drittel der Herztoten.

Rauchen, Übergewicht und schlechte Cholesterinwerte, aber auch mangelnde soziale Kontakte machen ältere Alleinstehende zu Kandidaten für schwere Herzkrankheiten. Studienleiterin Kirsten Nielsen fasst zusammen: „Wir sehen in dieser Bevölkerungsgruppe eine Anhäufung von Faktoren, die jeder für sich ein Risiko für die Herzgesundheit darstellen.”
Quelle: focus.msn.de

Ähnliche Meldungen


Letzten 5 Meldungen

Was ist eine DRK Notfallhilfe?
Seite wurde bisher 3926 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Letzte Verlinkung durch die Suche nach: schuetzenreihe handzeichen von Msn
Seite wurde in 0.0586 Sekunden erstellt
© 2019 T. Kuhmann