|Erste- Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche|Forum| 
Berlin (ddp). Die Zahl der gemeldeten HIV-Neuinfektionen steigt in Deutschland wieder an. Vor diesem Hintergrund informiert die aktuelle Ausgabe der Gesundheitsberichterstattung des Bundes ausführlich über HIV und Aids. Das vom Robert Koch-Institut herausgegebene Heft bietet eine Übersicht zur Situation der Immunschwächekrankheit in Deutschland. In kurzen, allgemeinverständlichen Kapiteln, informiert das jetzt erschienene Heft unter anderem über das Krankheitsbild, Übertragungswege, Risikofaktoren, Präventionsmaßnahmen und Behandlung. Auch auf die Kosten, die Aids verursacht, wird eingegangen. Im vergangenen Jahr wurden hier zu Lande etwa 2500 Neuinfektionen mit HIV gemeldet. Eine Heilung ist bislang nicht möglich, die lebenslang notwendige Therapie ist mit einem erheblichen medizinischen Betreuungsaufwand verbunden. Nach wie vor sterben in Deutschland jährlich rund 750 Menschen an den Folgen einer HIV-Infektion. Wirksamste Maßnahme zur Begrenzung der Epidemie bleibt weiterhin die Verhütung von Neuinfektionen. Das Heft „HIV und AIDS” ist im Internet unter rki.de abrufbar oder kann kostenlos schriftlich angefordert werden beim: Robert Koch-Institut GBE, Seestraße 10, 13353 Berlin, E-Mail gbe@rki.de, Fax 03018/7543513.

Ähnliche Meldungen


Letzten 5 Meldungen

Welche Leitsätze hatte das DRK?
Seite wurde bisher 3905 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Letzte Verlinkung durch die Suche nach: glasgow coma scale von Msn
Seite wurde in 0.0532 Sekunden erstellt
© 2019 T. Kuhmann