|Erste- Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche|Forum| 
Einsatzkräfte suchen nach Lecks
Bild:Einsatzkräfte untersuchen
den Kesselwagen nach Lecks
(Foto: Thomas Reiff)
Graben-Neudorf - Ein glimpfliches Ende hatte ein Großeinsatz von über 100 Helfern von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am gestrigen Dienstagabend in Graben-Neudorf. Gegen 18 Uhr hatte ein Lokführer bei Waghäusel wahrgenommen, dass aus einem Kesselwagen eines entgegenkommenden Zuges ein chemischer Stoff frei wurde. Die Bahn stoppte den Güterzug der schweizerischen SBB, der bei der BASF in Ludwigshafen beladen worden war.

Keine Gefahr für die Anwohner der Bahnstrecke

Bis zum Eintreffen von Spezialisten der Werkfeuerwehr der BASF blieb die eigentliche Einsatzstelle abgesperrt. Da jedoch keine Leckage und kein freiwerdender Gefahrstoff festgestellt wurden, wurde auf die Evakuierung der umliegenden Wohnhäuser verzichtet. Auch die Erkundung durch die Werkfeuerwehr blieb zunächst ergebnislos, bis jedoch an einem Kesselwagen wiederum ein Geruch nach Chemikalien wahrgenommen wurde. Ein Leck war an dem Behälter jedoch nicht festzustellen.

Die Spezialisten gehen davon aus, dass sich möglicherweise nach der Befüllung des Transportbehälters einige Tropfen des Stoffes mit Wasser, das sich nach Regen auf dem Kessel angesammelt hatte, vermischten und es so zur Geruchsentwicklung kam. Eine Gefährdung für die Anwohner konnte aber ausgeschlossen werden. Vorsichtshalber wurden Proben genommen und noch einmal alle Waggons untersucht, was jedoch ergebnislos blieb. Gegen 22.30 Uhr konnte der Güterzug seine Fahrt fortsetzen. Bis dahin blieb die Bahnstrecke in diesem Streckenabschnitt gesperrt. (ps/dab)
Quelle: ka-news.de

Ähnliche Meldungen


Letzten 5 Meldungen

Seite wurde bisher 6597 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Letzte Verlinkung durch die Suche nach: Artztneimittel gegen schlechtes hören von Msn
Seite wurde in 0.0554 Sekunden erstellt
© 2018 T. Kuhmann