|Erste- Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche|Forum| 
Cannabis Pflanze
Bild: Cannabis Pflanze
Dresden (ddp). Psychologen der Technischen Universität Dresden (TU) haben ein Therapieprogramm für Cannabisabhängige entwickelt. Das Entwöhnungsprogramm „Candis” nach amerikanischem Vorbild solle jungen Erwachsenen den Ausstieg aus dem Cannabiskonsum erleichtern, teilt die TU mit. Weder in Deutschland noch in Europa gebe es dafür bisher erprobte Programme mit nachgewiesener Wirksamkeit. Mit Therapien, die beim Konsum härterer Drogen erfolgreich seien, könnten Cannabis-Patienten nicht behandelt werden. «Das ist ein ganz anderes Klientel», sagte TU-Psychologin Eva Hoch. Die Patienten seien noch sozial integriert und fühlten sich oftmals von Drogentherapien nicht angesprochen. Nach Angaben der TU wird „Candi” von speziell ausgebildeten Psychologen angeboten. Vorgesehen sind bei einer Therapie zehn Einzelgespräche an der Universität. Insgesamt sollen bis Frühjahr 2007 in der Testphase 210 Personen ab 16 Jahren teilnehmen. Das Programm hat drei Stufen. Neben Diskussionen zu Vor- und Nachteilen des Cannabiskonsums werden auch Techniken eingeübt, um den Konsum aufzugeben.

Ähnliche Meldungen


Letzten 5 Meldungen

Du hast Fragen, Anregungen oder Kritik? Wir freuen uns drauf - schicke uns einfach eine Email!
Seite wurde bisher 9075 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Letzte Verlinkung durch die Suche nach: Gastrointestinale Blutungen GIB von Msn
Seite wurde in 0.0569 Sekunden erstellt
© 2019 T. Kuhmann