|Erste- Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche|Forum| 
Drücke die Unterlippe mit dem Daumen gegen die Oberlippe, dass sich der Mund des Betroffenen schließt!. Der Mund muss geschlossen sein, da sonst die in die Nase eingeblasene Luft wieder entweichen kann. Mund zu Nase 1
Deinen Mund weit öffnen und einatmen. Den weit geöffneten Mund um die Nase des Betroffenen herum fest aufsetzen, damit die Luft seitlich nicht entweichen kann. Mund zu Nase 2

Deine Ausatemluft in die Atemwege vorsichtig einblasen. Deinen Kopf anheben und zur Seite drehen, um „frische Luft“ einatmen zu können, dabei musst Du das Zurücksinken von Brustkorb oder Oberbauch beobachten; evtl. gleichzeitig auf entweichende Luft horchen und die Beatmung fortsetzen.
Jeweils nach ca. 1 Minute Atemspende: Pulskontrolle an der Halsschlagader.
Bei tastbarem Puls: Beatmung nach eigenen Rhythmus (entspricht 15/Min. bei Erwachsenen) fortsetzen.
Achtung! Bei übermäßiger Atmung des Ersthelfers wird u.U. der Kohlendioxidgehalt des Blutes gesenkt. Diese Überanstrengung kann sich durch Flimmern vor den Augen zeigen.
Bei Überanstrengung mache eine kurze Pause. Dazu die Kopfhaltung des Verletzten nicht verändert werden.
Nach Normalisierung kannst Du die Atemspende fortsetzen. Kopflage korrigieren. Die Kopflage des Betroffenen kann sich während der Atemspende verändern. Du bekommst dann den Eindruck, dass die Atemwege verlegt sind. In diesem Fall muss die Kopflage korrigiert werden. Dazu den Kopf des Betroffenen gerade legen, Hals erneut überstrecken und Atemspende Mund – zu – Nase fortsetzen.
Wenn die Nase verletzt oder beim Einblasen nicht durchlässig ist, erfolgt die Beatmung durch die Mund – zu – Mund – Technik.

Seite wurde bisher 15421 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Letzte Verlinkung durch die Suche nach: plakat stabile Seitenlage drk von Msn
Seite wurde in 0.0333 Sekunden erstellt
© 2019 T. Kuhmann