|Erste- Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche|Forum| 
Grundsätzliches zur bedrohlichen Blutung und zur Blutstillung
Beim Erwachsenen bedeutet ein Verlust von ca. 1 l Blut Lebensgefahr. Bei Kindern und Kleinkindern besteht eine Gefahr wegen der insgesamt geringeren Blutmenge schon erheblich früher. Die Blutstillung ist daher grundsätzlich möglichst schnell durchzuführen, um einen größeren Blutverlust zu vermeiden.
Die Blutstillung muss am liegenden Verletzten durchgeführt werden. Fast jede Blutung aus einer Wunde lässt sich durch genügend starken Druck von außen auf die Blutungsquelle zum Stillstand bringen. Unter Umständen musst Du auch in eine große Wunde hineindrücken; hierzu verwendest Du möglichst keimarmes Material, z.B. Mullkompressen, geöffnete Verbandpäckchen. Notfalls können auch saubere Tücher verwendet werden. Da jede starke Blutung nicht nur direkt zum Tod, sondern auch zu einem lebensbedrohlichen Zustand des Schocks führen kann, müssen im Anschluss an die Blutstillung stets die Maßnahmen der Schockbekämpfung durchgeführt werden.

Merke:
Bei einer stärken Blutung ist die Blutstillung vorrangig. Eine mögliche Infektion des Verletzten muss in Kauf genommen werden.

bedrohliche Blutungen
Seite wurde bisher 19728 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Letzte Verlinkung durch die Suche nach: Artztneimittel gegen schlechtes hören von Msn
Seite wurde in 0.0308 Sekunden erstellt
© 2018 T. Kuhmann