|Erste- Hilfe|News|Termine|Medizinische-Abkürzungen|Gallery|Links|Suche|Forum| 
AED ist die Abkürzung für Automatisierter Externer Defibrillator.
FRED DEFI

Es handelt sich um einen Defibrillator, also ein Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen durch einen Stromimpuls, der ohne besondere Einschulung auch von medizinischen Laien eingesetzt werden kann ("Laiendefi").

Ein AED hilft, das in 60 bis 70 Prozent aller plötzlichen Herztode vorliegende Kammerflimmern zu durchbrechen und die Pumpleistung des Herzens wieder herzustellen. Dadurch wird auch das Gehirn wieder mit Blut und dementsprechend mit Sauerstoff versorgt. Dieses ist überlebenswichtig, da in jeder Minute ohne Sauerstoff Millionen von Gehirnzellen absterben. Auch das Herz wird nach einigen Minuten Kammerflimmern seine Tätigkeit einstellen, wenn die Herzmuskelzellen nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Entscheidend ist daher der möglichst rasche Einsatz eines AEDs innerhalb der ersten Minuten.

AEDs werden auch im Rettungsdienst und Sanitätsdienst eingesetzt, wenn nicht sichergestellt ist, dass zur manuellen Defibrillation ausgebildetes Personal zur Verfügung steht.

Die Bezeichnung "automatisch" ("Vollautomaten") für diese AED ist irreführend. Denn das Entscheidende ist, dass bei diesen Geräten der Bediener - sprich der Ersthelfer - derjenige ist, der nach der Freigabe durch das Gerät letztendlich per Knopfdruck den Stromimpuls auslöst.

Bedienung

Die Geräte verfügen über eine sehr einfache Bedienung. Meist muss der Anwender das Gerät einfach einschalten, danach spricht das Gerät die nächsten Anweisungen laut aus (es gibt verschiedene männliche und weibliche Stimmen zur Auswahl):
  • Klebeelektroden auf den Brustkorb des Patienten kleben
  • Patienten nicht berühren- Analyse läuft
  • Danach entweder:
    • Schock empfohlen
    • Kein Schock empfohlen, wenn kein Puls eine Minute HLW
Das Gerät analysiert automatisch den Herzrhythmus des Patienten und entscheidet, ob eine defibrillationspflichtige Rhythmusstörung vorliegt. Ist dies der Fall, kann der Benutzer einen elektrischen Schock auslösen, der im Optimalfall die lebensbedrohliche Rhythmusstörung beendet. Anschließend wird durch eine erneute Analyse der Erfolg der Defibrillation überprüft und ggfs. ein weiterer Shock freigegeben.

Daher ist die Anwendung sehr einfach und ohne Risiko, da Fehlbedienungen keinen Schaden anrichten können. Dennoch ist eine grundlegende Kenntnis in Erste Hilfe notwendig, da eine Defibrillation ohne durchgeführte Herz-Lungen-Wiederbelebung meist nicht ausreichend ist.

Besonders ist der Gewinn an Zeit bei der Verwendung eines AED zu beachten. Durch den Ausfall des Herzens und damit fehlende Blutzirkulation und Sauerstoffversorgung fallen die Überlebenschanchen minütlich um circa 15%. Je früher eingegriffen wird, desto besser. Man spricht daher auch von der Frühdefibrillation.

Defi-Standortliste im Stadt-/Landkreis Karlsruhe

(Stand: 02.03.2004 Quelle http://www.fruehdefi-ka.de)

City-Rettungskette Karlsruhe

  • C & A, Kaiserstr. 52.56, Karlsruhe
  • Allianz, Kaiserstr. 89, Karlsruhe
  • Karstadt, Kaiserstr. 147-159, Karlsruhe
  • Rathaus Karlsruhe, Marktplatz, Karlsruhe
  • Kaufhaus Breuninger, Europaplatz, Karlsruhe
  • McDonald's (vier Standorte in Karlsruhe)

Stadt-/Landkreis Karlsruhe

  • Deutsche Telekom, Karlsruhe
  • FZI Forschungszentrum Informatik, Karlsruhe
  • IHK, Karlsruhe
  • Stadtwerke Karlsruhe
  • Forschungszentrum Karlsruhe, Eggenstein-Leopoldshafen
  • KSC Wildparkstadion, Karlsruhe
  • Bundesverfassungsgericht, Karlsruhe
  • Deutsche Bundesbank, Karlsruhe
  • Ambulantes Zentrum Karlsruhe
  • Technologie Park Karlsruhe
  • Landgericht Karlsruhe
  • Badischer Gemeinde Versicherungsverband, Karlsruhe
  • Institut für Sport und Sportwissenschaft, Universität Karlsruhe
  • Praxis Dr. Kadelka, Stutensee-Friedrichstal
  • Balthasar.Neumann.Schule, Bruchsal
  • SEW Eurodrive, Bruchsal
  • John Deere, Bruchsal
  • Siemens, Bruchsal
  • Wachen der Berufsfeuerwehr Karlsruhe
  • Hauptbahnhof, Karlsruhe
  • Stadt Stutensee, Rathaus Blankenloch
  • Q1ALW, Kronau
  • Ludwig-Erhard Schule, Karlsruhe
  • Wasserschutzpolizei Karlsruhe
  • Fa. Schuler - SMG & Co. KG, Waghäusel
  • Schwimmbad, Bruchsal
  • Karlsruher Lebensversicherungen AG

Weblinks zum Thema AED

Seite wurde bisher 10587 mal besucht
Valid XHTML 1.0!   Valid CSS!   Firefox herunterladen!
Letzte Verlinkung durch die Suche nach: Artztneimittel gegen schlechtes hören von Msn
Seite wurde in 0.0925 Sekunden erstellt
© 2018 T. Kuhmann